Das Marienstift ist eine Einrichtung für stationäre und ambulante Kinder- und Jugendhilfe in Trägerschaft der Katholischen Kirchengemeinde St. Antonius Papenburg. Wir verfügen über keine eigene Schule, bieten jedoch zwei Ausbildungsplätze im Bereich Hauswirtschaft an.

Unser erzieherisches Handeln orientiert sich am christlichen Menschenbild, wie es in der katholischen Kirche verbindlich ist. Wir bejahen den jungen Menschen und nehmen in so an, wie er ist, weil wir wissen, dass er Ebenbild Gottes und damit einzigartig, achtens- und liebenswert ist.

Betreut werden:

In den Wohngruppen Kinder und Jugendliche und junge Erwachsene von 0 bis 18 Jahren, bei denen nach §§ 27, 34 und 41 SGB VIII Hilfe zur Erziehung notwendig ist


In der Mutter-Kind-Wohngruppe Schwangere/junge Mütter ab 13 Jahren nach § 19 SGB VIII.

Im Wohntraining für Mutter mit Kind Mütter mit Kind/ern, die mindestens ein halbes Jahr in unserer stationären Mutter-Kind-Gruppe gelebt haben, nach § 19 SGB VIII.

In den sonstigen betreuten Wohnformen auch ältere Jugendliche

Familien und Einzelne, die Hilfen nach §§ 30 und 31 KJHG benötigen in Form von Flexibler Erziehungshilfe für Familien und Erziehungbeistandschaft

Ausschlusskriterium für die Aufnahme ist:

  • Alkohol-, Medikamenten- und Drogensucht, die behandlungsbedürftig ist
  • geistige und körperliche Behinderung, die spezieller Förderung bedarf
  • akute psychische Erkrankung


Die Aufnahme eines Kindes oder Jugendlichen oder jungen Erwachsenen wird gut vorbereitet. Grundlage für eine Aufnahme im Marienstift ist der Hilfeplan, der vom Jugendamt zusammen mit den Eltern, dem betroffenen Kind/Jugendlichen und dem Betreuungspersonal erstellt wird.